Main Menu  

   

Traineranmeldung  

   

Bild

   

   

Zeltlager 2017

Den Bericht für das Zeltlager wurde auch dieses Jahr wieder mit Hilfe der Teilnehmer geschrieben. Wir Danken Susanne und Beatrix Leder und Florian Stolzenberger für die Berichte zu den einzelnen Tagen.

Freitag, der 14.07.2017 (von Susanne Leder)

Nach einem langen Jahr stand heute das Judozeltlager an. Alle Judoka waren voller Freude und guter Laune. Ab 14 Uhr trudelten die Camper mit Zelt und Gepäck ein. Mit den Eltern wurden die Zelte aufgebaut und eingeräumt. Danach fuhren die Eltern nach Hause. Damit es ein unvergessliches Wochenende werden würden, wurden alle Betreuer und Helfer vorgestellt. Nach dieser Vorstellungsrunde gab es Abendessen. Es gab Burger! Anschließend hatten wir nochmal Zeit unser Zelt einzuräumen und kleine Spiele zu spielen. Dann spielten wir das erste große Spiel. Dazu gingen wir in den Wald. Das Spiel hatte das Ziel am Ende am meisten Bonbons zu haben, die wir zu unserem Ziel schmuggelten. Jedoch mussten wir aufpassen das die Polizisten der anderen Mannschaft uns nicht erwischen, da wir sonst unsere Bonbons abgeben müssen. Bei diesem Spiel siegte meine Mannschaft. Am Abend machten wir Lagerfeuer und grillten Marshmallows.

Samstag, der 15.07.2017 (von Beatrix Leder)

Am Morgen um 8.00 Uhr spielte die eine Gruppe Kettenfangen und die andere Gruppe machte Morgensport. Dann gingen wir gemeinsam zum Frühstücken. Nach dem Frühstücken hatten wir Freizeit. Dort spielten wir, saßen am Lagerfeuer oder gingen in den Wald. Zum Mittagessen gab es Kartoffelsuppe. Die schmeckte sehr gut. Am Nachmittag spielten alle zusammen ein langes, aber trotzdem sehr schönes Spiel. Das Spiel hieß Eisenbahn. Es ging darum sich Rohstoffe bei Stationen zu erspielen um damit Bahnhöfe und Schienen zu bauen. Für jeden Bahnhof oder Schiene gab es unterschiedliche Punkte. Zum Abendessen gab es Grillwürstchen und Salat. Anschließend konnte man sich am Lagerfeuer Stockbrot machen oder Werwolf spielen. Um etwa 22.30 Uhr war eine Nachtwanderung, die durch den Wald führte. Und bis spät in die Nacht saßen viele noch am Lagerfeuer.

Sonntag, der 16.07.2017 (von Florian Stolzenberger)

Der letzte Tag des Judo Zeltlagers, Sonntag, der 16. Juli, begann wieder mit einer Runde Frühspiel. Die Gruppe, die joggen wollte war diesmal größer als am Vortag. Dann gab es Frühstück. Jeder hat sein Zelt abgebaut und keiner wollte wirklich, dass es schon zu Ende ging. Das Mittagessen bestand aus der Kartoffelsuppe, Würstchen und Bouletten. Die Jährliche Müllsuchaktion durfte natürlich nicht fehlen. Nach und nach wurden die Teilnehmer von ihren Eltern abgeholt und das Betreuerteam machte Rund um den Zeltplatz Klarschiff und luden alles in den Transporter ein. Dieser wurde am Verein wieder ausgeladen, sodass alles in das kleine Kabuff von Klaus reinpasste. Alles in allem war das Zeltlager wiedermal ein großer Erfolg und alle freuen sich aufs nächste Mal.

 

   
© ALLROUNDER