Traineranmeldung  

   

Bild

   

   

Bild Urkunde Generationenpreis des BLSV

   
Im Jahr 2018 pausierten wir. auf Grund einer parallel stattfindend Veranstaltung, konnten wir nicht am Lohrer Faschingsturnier teilnehmen. Um so erfreulicher, dass wir dieses Jahr zu mindestens mit 3 Athleten vertreten waren, die zusammen mit dem Ersten Berliner Judo Club 1922 e.V. eine Kampfgemeinschaft bildeten.  

 

Für das traditionellen Faschingsturnier in Lohr am Main das zum 43. Mal stattfand, fragte unser ehemaliger TVler Georg Schneider, der mittlerweile beruflich in Berlin lebt und beim Ersten Berliner Judo Club 1922 e.V. trainiert an, ob wir unterstützen könnten, da einige Berliner Kämpfer absagten.

 

Folglich nominierten wir vom TV 1848 Erlangen in der Gewichtsklasse -66 kg den erst 16-jährigen Christopher Haas, -73 kg Asadullo Tokhirov und im Schwergewicht Murtazo Aminov.

 

Bei 11 teilnehmenden Männer Mannschaften wurde im Doppel-KO-System gekämpft. Nach einem Freilos in der ersten Runde ging es gegen die KG Bürstadt-Rimbach. Gegen die KG gerieten musste ein 0:2 Rückstand aufgeholt werden, den Asadullo, Georg und Murtazo perfekt zum 3:2 Sieg drehten.

 

Im Halbfinale liesen die starken Ravensburger bei einem 1:4 Sieg nichts anbrennen. Den Ehrenpunkt erkämpfte sich Asadullo, der eine Gewichtsklasse höher antrat, gegen den Japaner Kento Yazawa, der bereits mit den besten Judokas der Welt trainierte. Kento Yazawa von der Tokai University, die bereits mehr als 20 Judo-Weltmeister und drei Olympiasieger hervorgebracht hat, absoliviert derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr beim TSB Ravensburg.

 

Im Kampf um Platz 3 standen musste gegen den JJC Mendig erneut ein 0:2 im Rückstand aufgeholt. Unbeeindruckt dessen siegten im Anschluss Asadullo, Georg und Murtazo souverän zur Bronzemedaille.

 

   
© ALLROUNDER