Traineranmeldung  

   

Bild

   

   

 Tabelle

 

Platz Mannschaft Punkte Kämpfe Wertungen
1. TSV Abensberg 8 41 : 15 377 : 132
2. JC Leipzig 8 36 : 34 333 : 331
3. TSV Großhadern 6 46 : 24 442 : 222
4. JC Rüsslsheim 6 37 : 33 358 : 318
5. KSV Esslingen 5 31 : 25 292 : 226
6. JSV Speyer 3 30 : 26 285 : 248
7. TV 1848 Erlangen 1 22 : 48 208 : 450
8. 1. JT Heidelberg Mannheim 1 21 : 35 201 : 338
9. Samurai Offenbach 1 16 : 40 157 : 388
 
 
             
  Abstiegsplätze              

 

Kämpfe

 

Kampftag Datum Team weiss Team blau Kämpfe Wertung
1. Kampftag 07.04.2018 TV Erlangen TSV Abensberg 3:11 21:95
2. Kampftag 14.04.2018
1. JT Heidelberg Mannheim TV Erlangen 5:9 44:90
3. Kampftag 05.05.2018 TV Erlangen TSV Großhadern 4:10 37/97
4. Kampftag 26.05.2018 JC Rüsselsheim TV Erlangen 11:3 104/30
5. Kampftag 09.06.2018 TV Erlangen JSV Speyer 3:11 30:110
6. Kampftag 16.06.2018 KSV Esslingen TV Erlangen -/- -/-
7. Kampftag 30.06.2018 TV Erlangen JC Leipzig
-/- -/-
8. Kampftag 22.09.2018 Samurai Offenbach TV Erlangen -/- -/-

 

 

 

Mitaufsteiger JSV Speyer war am 5. Kampftag der 1. Bundesliga bei uns zu Gast. Bei den letzten Begegnungen gingen wir in heimischer Halle als Sieger hervor. Ob uns es dieses Mal erneut gelingt einen Sieg heim zuholen stellt uns vor eine große Herausforderung, denn wie im Vorfeld vermutet, komplettierte Speyer seinen Kader durch 3 ausländische Gastkämpfer, -66 kg Irakli Kupatadze (GEO), -81 kg Andrea Regis (ITA), +100 kg Onise Bughadze (GEO), die alle zum Einsatz kamen.

 

Revanche gegen Heidelberg/Mannheim klar geglückt! 1. Sieg der Vereinsgeschichte in der 1. Bundesliga!

 

Der Auftakt in der zweiten Runde der 1. Bundesliga gestaltete sich anfangs beim gastgebenden Verein Heidelberg/Mannheim nicht sehr gut für die Franken. Totz vollem Einsatz, mussten wir die ersten drei Punkte abgeben.

 

Aber dann kam die Wende. Die folgenden vier Punkte holten die Franken heim, also 4:3 (UBP 40:14). Die zweite Runde hatte leider wie die Erste angefangen: 1x für die Gastgeber, aber dann 2x für uns, 1x Gastgeber und dann 3x für uns = 5:2 (UBP 50:20) für Erlangen, demnach am Ende 9:5 (UBP 90:34).

 

Eine Klare Revanche fürs Vorjahr (5:9). Ab der zweiten Runde verschlechterte sich die Freude der gastgebenden Mannschaft und deren Fans zusehends. Es war eine allseits spannende, verletzungsfreie und faire Begegnung und ein historisches Ereignis für die Franken. Der allererste Sieg der Vereinsgeschichte in der 1. Bundesliga. UND: Tabellenplatz 4 für Erlangen, mit je zwei Mannschaftspunkten, mit weiteren 3 Mannschaften, aber höheren Einzelsiegen/UBP.

 

Die beiden schnellsten Ippons erzielten Florian Schwob, der mit 26 Sekunden von 4 Minuten Kampfzeit vorlegte. Schneller war dennoch Dominik Röder mit 12 Sekunden. Kämpfer des Tages wurde Asadullo Tokhirov.

   
© ALLROUNDER