Main Menu  

   

Traineranmeldung  

   

Bild

   

   

 

Am 03.10.2012 reiste ein kleines aber feines hoch motiviertes Team, angetrieben vom Mannschaftskapitän Sven Reß, nach München zum 5. Wies’n Pokal. Mit am Start waren -66 kg Florian Schwob und Alexander Pfennig, -73 kg Dominik Krebs, Moritz Schwob, Dominic Schmidt und Holger Riess, -81 kg Sven Reß und Andreas Fulde, -90 kg Benjamin Koncsek und +90 kg Andreas Lindner.

 

Auf Grund der hohen Teilnehmerzahl von 10 Mannschaften wurde im 2er-Poolsystem gekämpft. Jede Begegnung bestand aus 7 Kämpfen.

 

Angetrieben vom entschlossenen Siegeswillen ging es im1. Kampf für die Erlanger gegen den Post SV München. Mit dem Auftaktkampf -66 kg von Florian Schwob, den er klar für sich entscheiden konnte, leitete er eine Siegesserie für die Erlanger ein. Dominik Krebs und Moritz Schwob gewannen souverän -73 kg ihre Kämpfe. Andreas Fulde setzte -81 kg den Siegpunkt. Dominic Schmidt ließ nichts anbrennen und setzte noch einen weiteren Punkt oben drauf. Leider konnten -90 kg Benjamin Koncsek, der gekontert wurde, sowie Andreas Lindner im Schwergewicht, die Siegesserie nicht fortsetzten. Am Ende hieß es aber wohlverdient 5:2 für Erlangen.

 

Im 2. Kampf stand der 1. JC Münchberg gegenüber. Hier war höchste Konzentration gefordert, da man sich aus der Landesliga kannte und die Münchberger sich für die damalige Niederlage revanchieren wollten. Ganz ruhig und mit viel Übersicht kontrollierte der eingewechselte Alexander Pfennig seinen Gegner und holte -66 kg den 1. Punkt für Erlangen. Dominic Schmidt und Holger Riess ließen nicht viel zu und gewannen ihre Kämpfe. Wie bereits im Vorfeld vermutet mussten wir die beiden Punkte -81 kg an die Münchberger abgeben. Der Kampfstil der Münchberger lag weder Andreas Fulde noch Dominic Krebs. Jetzt lag es an Benjamin Koncsek -90 kg und Andreas Lindner +90 kg ihren schlechten Start aus dem 1. Kampf wieder gut zu machen und den Sieg für Erlangen einzuholen. Wenige Sekunden nach Kampfbeginn packte Benjamin zu und warf seinen Gegner Ippon. Auch Andreas Lindner konnte jubeln da er hartnäckig blieb und nachsetzte. Ippon auch für Andreas Lindner. Am Ende erneut 5:2 für Erlangen.

 

Im 3. Kampf mussten die Erlanger gegen Kodokan München I antreten, die diese Saison in der Bayernliga den 3. Platz belegten. Den Auftakt -66 kg machte kein geringer als Florian Schwob und sicherte wieder einmal den Auftaktsieg für Erlangen. Leider aber auch den Einzigen, denn Kodokan überließ danach nichts mehr dem Zufall. Letztendlich ein deutliches 6:1 für Kodokan München I.

 

Unbeeindruckt von diesem kleinen Dämpfer klügelte das Team die Siegesmannschaft für den 4. Kampf aus. Im letzten Poolkampf musste die Kampfgemeinschaft MTV / Hohenthann geschlagen werden, um im Rennen zu bleiben. Wie auch in den vorherigen Kämpfen ging der 1. Punkt -66 kg an Erlangen. Diesmal durch Alexander Pfennig. In der Klasse -73 kg fand Holger Riess diesmal nicht so recht in den Kampf und musste seinen Punkt abgeben. Moritz Schwob glich diesen Verlustpunkt wieder aus und erhöhte für Erlangen um eins. -81 kg fand Sven Reß nicht zu seinem Rhythmus, konnte seinen Griff nicht durchsetzten und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Dafür zögerte Dominic Schmidt nicht lange und holte einen weiteren Punkt für Erlangen ein. In der Klasse -90 kg konnte sich auch diesmal Benjamin Koncsek durchsetzten und gewann souverän mit Ippon. Im Schwergewicht unterlag Andreas Lindner seinen Gegner. Am Ende stand es 4:2 für Erlangen, wodurch der 2. Platz, vor Kodokan München im Pool gesichert wurde.

 

Um den Einzug ins Finale ging es in der Begegnung gegen TuS Holzkirchen, dem Sieger des anderen Pools. Wie bereits erwartet gelang es erneut unserem jüngsten Leistungsträger, Florian Schwob -66 kg den Auftaktpunkt für Erlangen zu holen. -73 kg konnte TuS Holzkirchen nur einen Kämpfer stellen. Glück für Dominik Krebs, der somit kampflos siegte. Dominic Schmidt startete voll durch und erhöhte auf 3:0 für Erlangen. Ein einziger Punkt aus 4 Matchpunkten hätte Erlangen für einen Sieg genügt. Doch was nun folgte war absolut nicht so geplant. Sven Reß vergab -81 kg den 1. Matchpunkt. Andreas Fulde lag wegen einer Fehlentscheidung der Kampfrichter, mit Wazari hinten und musste trotz Siegeswillen den Punkt abgegeben. Die große Hoffnung und ein Lichtblick lag bei Benjamin Konscek -90 kg, der seinen Gegner zwar stark unter Druck setzte und eigentlich überlegen war, doch kam ein kurzer Augenblick der Unachtsamkeit dem Holzkirchner zu Gute, in welchem er dem Erlanger den Punkt klaute. Nun stand es 3:3 im letzten alles entscheidenden Kampf. Doch irgendwie fehlt an diesem Tag das Quäntchen Glück und Andreas Lindner konnte der Matchwinner und Held des Tages werden, aber auch er gab leider den Punkt ab. Somit hieß es am Ende 4:3 für TuS Holzkirchen.

 

Auch wenn es nicht bis ganz nach oben gereicht hat, war es eine super Leistung und letztendlich ein respektabler 3. Platz von 10 Mannschaften für die Erlanger. Der 2. Platz ging an TuS Holzkirchen und der 1. Platz an Kodokan München I.

 

 

   
© ALLROUNDER