Traineranmeldung  

   

Bild

   

   

Bild Urkunde Generationenpreis des BLSV

   

 

Am 4. Kampftag waren wir bei Kodokan München zu Gast, die in der letzten Saison um den Abstieg kämpften, aber diese Saison den besseren Start erwischt hatten. Plötzlich sind wir die abstiegsgefährdeten. Kodokan konnte bereits aus den ersten 3 Kampftagen 2 Siege verbuchen. Wir dagegen standen mit nur 1 Sieg etwas mehr unter Druck.

 

 

Was auf dem Papier machbar aussah, war in Wirklichkeit harte Arbeit. Geplagt von einigen Ausfällen auf Grund beruflicher und familiärer Verpflichtungen standen einige Athleten nicht zur Verfügung. Doch Dank unseres großen Kaders, durch den wir sehr flexibel und variabel sind, standen zum ersten Mal Florian Ellmann, Alexander May, Michael Heinitz und Dominik Röder zur Verfügung.

 

Um nicht im Vorfeld mit 2 Punkten im Rückstand zu starten, reiste Mannschaftsführer Sven mit Leichtgewicht Dominik Röder nach, um die Gewichtsklasse bis 66 kg zu komplettieren.

 

Zu Beginn ließen wir es ordentlich krachen. Elias Frank, Benjamin Koncsek und Florian Ellmann sicherten 3 Punkte. Doch plötzlich zog Kodokan München in fast der gleichen Zeit nach und führte sogar kurzer Zeit später, ehe Florian Schwob wieder den Ausgleich herstellen konnte. In der letzten Gewichtsklasse -66 kg wurden die Punkte auch geteilt, was zu einem Zwischenstand von 5:5 führte.

 

In der Pause taktierten beide Mannschaften. Spekulierten und tüftelten an der Aufstellung des 2. Durchganges. Mannschaftsführer Sven hatte mal wieder den richtigen Riecher. Im 2. Durchgang wurden die Punkte ähnlich wie die im Ersten verteilt. Also lag das Endergebnis nun in der Hand von den Leichtgewichtlern. Michael Heinitz fackelte nicht lange und brachte uns zumindest zum Unentschieden. Nun war Dominik Röder im letzten Kampf gefragt, den Siegpunkt zu holen. Dominik bestritt einen sehr guten Kampf. Die Anzeigetafel zeigte bereits 2 Shidos (Strafen) auf der Seite des 6 kg schwereren und einen Kopf größeren Gegners, eher sich Dominik geschlagen geben musste. Somit nur ein 10:10 Unentschieden.

 

Immerhin konnten wir uns um einen Platz nach oben verbessern und entfernten uns erstmal aus der Abstiegszone. Trotz alldem müssen wir unsere Kräfte bündeln, um in den letzten verbliebenen 3 Heimkämpfen so viele Punkte wie möglich zu erlangen.

 

 Bayernligamannschaft nach einem Unentschieden gegen Kodokan München

Foto: TV 1848 Erlangen

 

 

 

   
© ALLROUNDER