Traineranmeldung  

   

Bild

   

   

Bild Urkunde Generationenpreis des BLSV

   

Beitragsseiten

 

Hart umkämpfte Niederlage gegen Kodokan München

 

Am 2. Kampftag in der Bayernliga reisten 23 Top Athleten nach München um sich den 12 Kämpfern von Kodokan zu stellen. Bereits wenige Minuten vor Kampfbeginn war die Angst des Gegners spürbar. Aber reichte das?

 

In der 1. Runde zogen die Münchner erst einmal mit 2 Punkten davon. Die Erlanger ließen sich aber nicht abschütteln und hielten immer wieder den Anschluss, ehe sich München im letzten Kampf der 1. Runde die 5:4 Pausenführung holte.

 

Da geht noch was, spürten die Erlanger in der Pause und kämpften in der 2. Runde bis aufs Äußerste. Alles oder nichts. Der Kampf von Dalibor Dimov schien bereits verloren, aber Dalibor machte wieder mal alles Unmögliche möglich und überrannte in den letzten 3 Sekunden seinen Gegner und gewann mit Ippon. Doch das alleine genügt nicht und bereits 3 Kämpfe vor Schluss stand der Sieg für München fest, die mit 10:6 führten. Warum aber aufgeben?

 

In den letzten 3 Kämpfen zeigten die Erlanger noch einmal zu Recht, dass sie in die Bayernliga gehören und sich nicht verstecken müssen. Nach langer Verletzungspause trat Michael Spudat wieder auf die Matte und konnte mit einem tollen Armhebel den Kampf für sich entscheiden. Im nächsten Kampf überzeugte Maximilian Haman mit seinem Ehrgeiz. Völlig außer Atem rettet er sein härt erkämpftes Wazari über die Zeit. Den besten Kampf des Tages machte Hendrik Gaßmann, der frühzeitig mit Wazari in Führung ging und über die gesamte Zeit seinen Gegner im Griff hatte. Leider fiel Hendrik mit dem Schlussgong unglücklicherweise selbst auf Wazari und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Am Ende stand es dann 10:8 für München.

 

Ein Wermutstropfen bleibt noch, da sich Alexander Eck in der 2. Runde stark verletzte. An dieser Stelle, Gute Besserung und eine schnelle Genesung von der gesamten Mannschaft.

 

   
© ALLROUNDER