Main Menu  

   

Traineranmeldung  

   

Bild

   

   

13:1! Mit dem deutlichsten Ergebnis ihrer Bundesligageschichte fegten die Judoka des TV Erlangen den hessischen Gegner HTG Bad Homburg von der Matte. Dabei ging die erste Wertung an diesem Tag an die Gäste.

 

Stefan Rieger ließ sich durch diesen Rückstand aber nicht aus der Ruhe bringen und zwang wenig später seinen Kontrahenten durch Armhebel zur Aufgabe. Anschließend warf Kai Brandes im Schwergewicht über 100 kg seinen Gegner spektakulär mit Hüftwechselwurf auf die Matte. Den nächsten Punkt erkämpfte sich David Lim bis 81 kg knapp gegen den starken Robin Kist, ehe Friedemann Schneider bis 90 kg seinem Gegenüber keine Chance ließ und mit Haltegriff vorzeitig beendete. Danach kam die diesjährige Sorgengewichtsklasse der Erlanger bis 100 kg. Hier fehlt es derzeit an einem Athleten der auf Bundesliganiveau mithalten kann. Deshalb wurde der leichtere Elias Frank hochgestellt und löste seine Aufgabe bravourös indem er taktisch klug eine mittlere Wertung gegen den 15 kg schwereren und mehr als einen Kopf größeren Urs Schneider über die Zeit brachte. Die beiden Schlusspunkte der ersten Runde setzen ungefährdet Kilian Tschöpe bis 66 kg durch Beinwürger und Alexander Bauhofer bis 73 kg durch einen perfekt ausgeführten Abtaucher. Somit stand es zur Halbzeit 7:0 für den TVE und ein historischer Sieg war greifbar. Diesen wollten die Teamchefs des heutigen Tages, Kim Vanselow und Oliver Küpper, die die verhinderten Klaus Lohrer und Heiko Koch vertraten, unbedingt erringen. Mindestens zweistellig lautete die Zielvorgabe. Doch gleich zu Beginn der zweiten Runde zeigten die Gäste, dass sie auch Judo können. Stefan Rieger musste sich nach anfänglicher Führung seinem Gegner Nils Langbecker beugen. Danach ließen die Erlanger aber nichts mehr anbrennen. Zuerst siegte Salim Kasabaki deutlich im Schwergewicht, danach verteidigte Konstantin Ustinov gegen den erneut eingesetzten starken Kist eine mittlere Wertung bis zum Schlussgong. Bis 90 kg konnte sich die Heimmannschaft erneut auf Friedemann Schneider verlassen, der seinen Gegner klar dominierte. Auch Elias Frank kam wieder bis 100 kg zum Einsatz und sammelte vier mittlere Wertungen die den Sieg bedeuteten. Kilian Tschöpe zeigte sich auch in der Neuauflage des Kampfes der ersten Runde in Topform und gewann vorzeitig. Abschließend punktete Manuel Ilschner zum 13 zu 1 Endstand. Damit meldet sich der TVE, nach der unnötigen Niederlage in Offenbach, lautstark zurück im Kampf um die Aufstiegsplätze zur 1. Bundesliga.

( Kim Vanselow)

   
© ALLROUNDER